Agnus Dei

Ähnlich wie das Sanctus widerspiegelt auch das Agnus Dei eine gewisse Haltlosigkeit, die sowohl im pulsierenden Orchestersatz als auch in den Hilferufen und Stossseufzern des Chors zum Ausdruck kommt. Nachdem der Friede sich ein erstes Mal gezeigt hat, bricht urplötzlich der    Agnus-Dei-Aufschrei mit einem erschaudernden miserere-Geflüster wieder herein, bevor sich das liedhafte, ruhige und friedliche dona nobis pacem durchsetzt und musikalisch mit dem sanften Kyrie-Thema abschliesst.